Skip to content
BHs hängend

Wie nachhaltig ist eigentlich Dein BH?

Muss ein BH nachhaltig sein? Nein, muss er nicht, aber er kann – und das ist gar nicht so schwer! Schon Kleinigkeiten sorgen dafür, dass Du mit Deinem BH Ressourcen schonst. 

Aber was bedeutet Nachhaltigkeit überhaupt und was können wir machen? Die meisten denken dabei an den CO2-Ausstoß, um den Klimawandel zu verlangsamen, dabei können noch ganz viele andere Aspekte nachhaltig sein: Ressourcen so zu nutzen, dass sie sich wieder regenerieren können, ein fairer und ethischer Umgang mit den Menschen, die für ein Unternehmen arbeiten oder auch die Umweltverschmutzung auf einem Minimum zu halten, um das Ökosystem nicht weiter zu belasten.  

Gerade in der Produktion von Kleidung werden unglaublich viele Ressourcen verwendet. Insbesondere bei sehr günstiger Kleidung leiden außerdem die Arbeitsbedingungen, zum Beispiel für Näherinnen oder die Mitarbeiter in den Färbereien. Doppel D hat sich bewusst für Hersteller entschieden, die Wert auf ihre Ökobilanz und den Mitarbeiterschutz legen. 

Einer unserer engsten Partner ist Ulla Dessous aus Leinach. Ulla produziert die Hälfte seiner Produkte in dem kleinen Ort bei Würzburg, der Rest wird unter fairen Bedingungen in Lettland und Slowenien hergestellt. Auch bei seinen Zulieferern setzt Ulla auf europäische Produkte, um lange Lieferwege zu vermeiden. Zugegebenermaßen merkt man dies auch am Preis, denn Ulla-BHs gehören zu den teuersten in unserem Sortiment. Sie überzeugen aber nicht nur durch Liebe zur Schnittführung und zum Detail, sondern auch durch eine sehr hohe Langlebigkeit.  

Nachhaltigkeit kann auch durch wirksame Konzepte unterstützt werden. Ein Passformstudio mit individueller Beratung setzt genau hier an:  Wir möchten, dass Du einen BH kaufst, den Du wirklich trägst und der nicht, weil er nicht richtig angepasst wurde, nach kurzer Zeit irgendwo in der hintersten Schublade verschwindet. So kaufst Du nur, was Du wirklich nutzt.  

Neue Modelle kommen bei uns ganz genau auf den Prüfstand. Wir möchten absolut sicher gehen, dass die Passform ausgezeichnet ist und eine Lücke in unserem Lager füllt. So verhindern wir, unnötig Ressourcen für BHs zu verbrauchen, die unseren Kundinnen nicht passen.   

Auch Du selbst kannst viel dafür tun, dass Dir Deine BHs besonders lange erhalten bleiben. Zum Beispiel kannst Du durch richtiges Waschen und Anziehen ihre Lebenszeit verlängern. In unseren Blogs „So wäschst Du Deinen BH richtig“ und „Liebe Deinen Liebsten“ erfährst Du, wie Du schonend mit ihnen umgehst. Es hilft auch, nicht jeden Tag den gleichen BH zu tragen. Die Elasthanfasern brauchen Zeit, um sich wieder zusammenziehen zu können, sonst leiern sie dauerhaft aus und Dein BH wird schnell zu weit. Am besten trägst Du jeden oder jeden zweiten Tag einen anderen BH und lässt Deine anderen lüften und sich „entspannen“.  Manchmal sind vielleicht doch schon die Träger ausgeleiert, der Rest des BHs aber noch gut: In solchen Fällen kann unsere Schneiderin die Träger meist ohne Probleme kürzen und Du kannst ihn noch etwas länger tragen.

Es ist also gar nicht so schwer, nachhaltig zu BHs zu kaufen. Beim Konsum vieler Alltagsgegenstände kann man mit etwas Bedacht schon einiges erreichen.

Und vergiss nicht, Du musst nicht alles perfekt machen, denn auch schon kleine Taten helfen. Wenn jeder sich ein bisschen auf Nachhaltigkeit besinnt, ist schon ein großer Schritt gemacht.

Ähnliche Blogbeiträge

Podcastfolge 4

Folge 4 – Brustkrebsvorsorge

Brustkrebs ist DAS Thema im Oktober. Aber beschäftigten wir uns wirklich damit? Um das herauszufinden, haben wir einfach einmal unsere Kolleginnen gefragt,

Bist Du Eine von Acht?

Es ist Oktober, der Herbst ist da – und die Farbe Pink. Moment, Pink? Nein, das ist nicht die neue Herbst-Fashionfarbe, von

Folge uns auf Instagram

Sichere Dir unseren Newsletter