Der perfekte Hochzeits-BH

Was muss ich beachten?

Auf der Suche nach dem perfekten Brautkleid kommt man nicht umhin, sich auf die Suche nach der perfekten Unterwäsche zu begeben. Welche Farbe, welche Form, welche Größe? Und wie soll man sich da entscheiden?

Keine Panik, es folgen nun die ultimativen Tipps für das passende Darunter an Deinem Traumtag.

Grundlegend gilt: Erst der BH, dann das Kleid!

Als erstes solltest du dich fragen, ob du dich in einem trägerlosen BH wohlfühlst. Denke daran, Du stehst den ganzen Tag im Mittelpunkt und möchtest ganz bestimmt auch die Tanzfläche rocken.

Ist dieses Thema geklärt, kann man sich ganz und gar dem perfekten Kleid widmen. Ob nun trägerlos, rückenfrei, mit viel Spitze, eingenähter Corsage, schlicht oder doch locker fallend – wichtig ist etwas zu finden, das zu Deinem Körper passt und Dich strahlen lässt. Deshalb sind wir ganz besonders darauf bedacht, mit Dir für das Darunter genau das zu finden, was zu deiner Körperform passt – und nicht unbedingt, was in der Hochzeitszeitschrift auf Seite 21 so wunderbar aussieht. ;).

Wir wissen, dass der Mädchentraum der meisten Bräute das A-Linien-Kleid mit herzförmigem Dekolleté und ohne Träger ist. Wir sind uns aber auch sicher, dass eine Braut am Besten aussieht, wenn sie sich gut fühlt. Nur das ist mit trägerlosen Modellen darunter nicht immer der Fall.

Leider funktionieren die sehr beliebten trägerlosen BHs nicht immer zuverlässig.

Das bedeutet, dass sie in größeren Größen als H wenig Halt geben und zumeist runterrutschen – was der Erdanziehungskraft und den fehlenden Trägern zu verdanken ist. Das führt dazu, dass du an deinem schönsten Tag an Dir rumzuppeln musst. Bestimmt hast Du an Deinem Hochzeitstag Besseres zu tun!

Empfehlenswert ist also, dass Du im vornherein schaust, wie bequem ein trägerloser BH für dich ist und wieviel Halt er gibt. Aus unserer Erfahrung können wir sagen, dass sie zwischen den Größen 60F und 75H am Besten funktionieren.

Und da alle Blicke auf die Braut gerichtet sein werden hilft es auf jeden Fall, mehrere Kleidvarianten, auch mit Trägern, in Betracht zu ziehen.

(Kleiner Tipp: An die meisten Brautkleider können Träger geschneidert werden.)

Bei Kleidern mit Schnürung im Rücken erübrigt sich meist die Frage nach einem BH, die Schnürung kann in Kombination mit eingearbeiteten Stäbchen im Top den Halt in vielen Fällen übernehmen. Solltest Du Dich so ganz ohne BH jedoch unwohl fühlen, finden wir auch dafür eine Lösung.

Damit Du ein paar Anhaltspunkte für den Brautkleid-Shopping-Wahnsinn hast, hier ein paar abschließende Tipps:

  • Spitzenunterwäsche zeichnet sich unter dem zarten Stoff eines einlagigen Brautkleides oft ab – ist das Kleid mehrlagig, gibt es meist keine Probleme
  • Trägerlose BHs fallen häufig enger aus – klar, sie sollen ja gut halten.
  • Das Angebot wird der Nachfrage nicht gerecht – es gibt nur sehr wenige Hochzeitsmodelle, die die Passformbedingungen erfüllen und nicht viele Hochzeitshäuser, die angemessen auf die individuellen Körperformen eingehen
  • Atmungs- und Bewegungsfreiheit müssen für Dich den ganzen Tag gegeben sein
  • Träger geben Dir ein sicheres Gefühl über den Tag
  • Denk dran: das ist Dein Hochzeitstag. Du musst dich wohlfühlen und abends auch das Tanzbein schwingen können!

 

Back to top